About

Worum gehts?

Es geht darum innerhalb von drei Tagen ein Spiel zu entwickeln, von Start bis … nunja, soweit wir eben in drei Tagen kommen können, wirklich „fertig“ wird so eine Art Projekt sowieso nie.
Das Spiel selbst wird komplett innerhalb dieser drei Tage entwickelt, inklusive Idee, Konzept, Game Design, etc, dh. es gibt vorab keinerlei Vorgaben.

Wann und wo?

Das Projekt findet von 29. bis 31. Mai statt, das ist das verlängerte Christi Himmelfahrt Wochenende von Donnerstag bis Samstag. Gearbeitet wird im Lernzentrum im 3. Stock der Inffeldgasse 10. Die offiziellen Zeiten dafür sind von 09:00 bis 21:00, aber natürlich könnt ihr länger bleiben, wenn ihr das wollt.

Wozu das Ganze?

Nun, jeder wird mir zustimmen, dass die gegebene kurze Zeitspanne kaum ausreicht um ein fertiges Spiel zu erstellen. Das Problem größerer (Spiele-)Projekte, die auf freiwilliger Arbeit basieren, ist allerdings das gleiche: Aufgrund fehlender Motivation wird der Großteil solcher Projekte nie beendet. Das Hauptziel dieses Projekts ist der Spaß an der Sache, ein Projekt umzusetzen, ohne einer größeren zeitlichen Verbindlichkeit als diese drei Tage. Das Projekt soll das Interesse der Beteiligten an Spielen wiederspiegeln. Tatsache ist, dass die Spieleindustrie seit längerem schon um einiges schwerer ist, als die Filmbranche zum Beispiel und folglich jede Menge potentielle Arbeitsplätze bietet. Eine Branche also, in der viel Geld steckt, die aber in der Ausbildung leider zu sehr vernachlässigt wird. Da Praxiserfahrung oft ein wichtiges Bewerbungskriterium ist, dient dieses Projekt natürlich auch als späteres Vorzeigeprojekt, wenn man in diese Richtung gehen will. Last but not least soll das Projekt nach Möglichkeit auch neue Seelen begeistern, die vorher mit dieser Branche nichts am Hut hatten, vielleicht sogar nicht einmal als Konsument/Spieler. Für einige von uns ist es auch nur ein spannendes Hobby.

Was kann ich tun?

Arbeiten in der Spieleentwicklung:

  • Game Designer: Designed das Spiel im Bezug auf das Gameplay, die Spielemechanik, Interaktivität, etc. (http://de.wikipedia.org/wiki/Game-Design) wird vom gesamten Team unter Leitung zu beginn der drei Tage durchgeführt, spätere Änderungen sind natürlich möglich.
  • Level Designer: Die Architekten der Spielwelt. Entwerfen und setzen die Spielwelt um, mit dem Spiel entsprechenden Eigenschaften, wie zum Beispiel Rätseln in Adventures, Fallen in Jump and runs und Ressourcenverteilung in Strategiespielen.
  • Writer: Kümmern sich um die Geschichte des Spiels und bauen diese sprachlich aus. Schreiben Hintergrundgeschichten, die sowohl in textueller Form, als auch gesprochen im Spiel vorkommen.
  • Grafiker/Modellierer: 3D Grafiker, die die Objekte der Spielwelt modellieren, texturieren und animinieren. Ebenso gehört zu diesem Aufgabenbereich das zeichnen von Konzeptgrafiken, vor allem in der Anfangsphase des Projekts.
  • Komponisten/Sound Designer: Komponieren die Musik für das Spiel, mit besonderem Augenmerk auf die Situation und deren zugehörigen Emotionen. Auch zum Sound Bereich gehören die Soundeffekte im Spiel. Diese werden entweder aufgenommen, synthetisiert, oder eine Mischung davon.
  • Programmierer: Entwickelt das Spiel in Quelltext, dazu gehört neben der Umsetzung der Spielemechanik: Grafik, Sound, Physik, Eingabe, eventuell Netzwerk, etc.

Sonstige Arbeiten während des Projekt:

  • Organisation: Ein Projekt dieser Größe gehört entsprechend organisiert, eine wichtige Aufgabe wäre dabei die Kommunikation unter den Projektmitarbeitern zu koordinieren.
    Versorgung: Essen und Getränke gehören organisiert, damit die Crew nicht verhungert oder verdurstet.
  • Dokumentation: Ideal wäre ein Dokuteam, das mit Kamera und Mikrofon bewaffnet die Arbeiten dokumentiert und zwischendrin immer wieder Interviews macht, um den Fortschritt der einzelnen Personen zu dokumentieren und die Arbeitsweise festzuhalten.

Nichts für dich dabei? Überleg dir, was du gut kannst, was du gerne machst und wie es dem Projekt nützen kann! Es gibt sicher viele auch kleinere Aufgaben mit denen du helfen kannst, um zwei Beispiele zu nennen: Physiker können den Programmierern bei der Entwicklung der Spielephysik helfen, ohne programmieren zu müssen. Sportler können den Animators mit Bewegungsablaufaufnahmen helfen, welche diese dann nachanimieren können.

Natürlich ist es möglich in mehreren Bereichen zu arbeiten!

Wie läuft das Ganze ab?

Begonnen wird mit dem Entwurf und Design des Spiels, es wird gemeinsam in einem Brainstorming eine Idee gefunden und dann das Gameplay diskutiert und ausgebaut. Dauer: ca. 1/2 Tag. Danach geht auch schon die Entwicklung los und Samstag Abend werden die fertigen Spiele dann präsentiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: